Sie befinden sich hier:
Airsep Focus

Beatmungsgerät

Jedes Beatmungsgerät besitzt einen Netzanschluss und einen integrierten Akku. Dadurch wird bewerkstelligt, dass lebenserhaltende Maßnahmen umgesetzt werden können. Zusätzlich ist es möglich, die verschiedenen Modelle mit diversen Bauteilen zu ergänzen. Beispielsweise können Sensoren zur Überwachung des Sauerstoffgehalts im Blut nachgerüstet werden. Auch ein Akku kann bei den meisten Geräten nachgerüstet werden. Somit kann innerhalb der Beatmungstherapie eine Mobilität außer Haus gewährleistet werden.

Innerhalb der Heimtherapie werden Beatmungsgeräte entweder über Druck (eng.: pressure) oder Volumen (eng.: volume) gesteuert. Die Flussrate (eng.: flow) beschreibt die Geschwindigkeit, mit der das Luftgemisch das Gerät verlässt. Nachfolgend strömt dieses in die Atemwege. Außerdem kann mit Hilfe der Atemfrequenz die Anzahl der Atemzüge innerhalb einer Minute gesteuert werden. Besitzt der beatmete Patient ein gewisses Maß an Spontanatmung, können auch vom Gerät unabhängige Atemzüge ausgelöst werden.

Welches Beatmungsgerät das richtige ist, hängt in hohem Maße von dem Krankheitsbild des Patienten ab. Daher sollte einer Beatmungstherapie eine individuelle Beratung vorangehen. Dafür sind wir als Fachhändler der optimale Ansprechpartner für Sie. Kontaktieren sie einfach unsere Kundenberatung.

NIV
Beatmungsgerät

Modell Cube 30, ein Beatmungsgerät ohne Tasche - Beatmungsgerät

Therapiegeräte zur nicht-Invasiven Beatmung im häuslichen Umfeld zur Erhaltung der Lebensqualität.

Atemgasbefeuchter für das
Beatmungsgerät

Modell Atemgasbefeuchter AIRcon, Modell VIVO 55, ein Beatmungsgerät ohne Tasche - Beatmung

Geräte zur Atemgasbefeuchtung um den Therapiekomfort für Beatmungspatienten zu erhöhen.

IV
Beatmungsgerät

Modell VIVO 55, ein Beatmungsgerät ohne Tasche - Beatmungsgerät

Therapiegeräte für die lebenserhaltende Beatmung in der Intensivpflege.

Individuelle Hilfe:

Kontakt
Kontakt

Beatmungstherapie

Ein Beatmungsgerät wird für die Umsetzung einer Beatmungstherapie benötigt. In der Regel findet die Beatmung bei Menschen mit eingeschränkter Eigenatmung statt. Dabei wird dem beatmeten Patienten Druckluft von dem Beatmungsgerät über einen Beatmungszugang zugeführt. Der Unterschied zwischen den Beatmungsformen besteht lediglich in der Art des Patientenzugangs. Hierbei handelt es sich entweder um NIV (nicht invasive Beatmung) oder IV (invasive Beatmung).

Kommt der Beatmungszugang über die oberen Atemwege mittels einer Vollgesichts-, Mund-Nasen-, Nasen- oder Pillowmaske zustande, spricht man von einer nicht-invasiven Beatmung. In Einzelfällen kann über ein Mundstück beatmet werden. Bei der invasiven Beatmung erfolgt die Therapie unter der Verwendung einer Trachealkanüle oder eines Endotrachealtubus direkt in die unteren Atemwege des Patienten.

air-be-c: Service vor Ort!

ausführliche telefonische Beratung zu allen Geräten
kostenfreie Vorführung und Produktauswahl zu Hause
Prüfen der Demandfähigkeit am jeweiligen Sauerstoffgerät

Messen der Sauerstoffsättigung mit Pulsoximeter
Testmiete vor Kauf und Verrechnen der Mietgebühr bei anschließendem Kauf

Kundendienst

Nachbetreuung der Apparate bzw. Geräte mit Routineinspektionen (z. B. Wartung) bzw. Reparaturen und Überbrückungsgeräten

Beratung

persönliche telefonische Beratung oder direkt vor Ort beim Patienten Zuhause und das alles selbstverständlich kostenfrei

Einweisung

persönliche Einweisung direkt vor Ort beim Patienten Zuhause und das alles selbstverständlich kostenfrei

Urlaubsversorgung

Kompetente und Ausführliche Beratung für die genaue Auswahl des für Ihren Bedarf geeigneten Gerätes auf Reisen

Wir helfen Ihnen gern weiter:

Frei atmen, sorglos leben!

Kontaktinformationen

Hauptsitz
Arminiusstraße 1, 07548 Gera
Notdienst
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 07:30 – 18:00
Freitag: 07:30 – 16:00
Ausstellung
Frölichstraße 10, 86150 Augsburg
Notdienst
Beratung
Öffnungszeiten
Montag: 9:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00
Mittwoch und Freitag: 14:00 – 17:00
und nach telefonischer Vereinbarung